Vorsorge ist besser als Nachsorge

Das Thema Prävention und Fitness ist uns ein wichtiges Anliegen. Unter fachkundiger Anleitung lernen Sie maßgeschneiderte und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Kräftigungs- und Haltungskonzepte für ein ganzheitliches Wohlbefinden kennen.

Die fünf goldene Praxistipps für Prävention und Fitness.

Praxistipp Nr. 1:

 

Körperliche Fitness ist die Grundlage für das menschliche Leben. Fitness liefert den Menschen die Fähigkeit die Aufgaben des Alltags mit voller Kraft zu erfüllen, ohne die Angst zu haben, diese nicht zu Ende zu bringen. Eine gute Fitness enthält zusätzlich Reserven, um eine anschließende Müdigkeit zu vermeiden sowie extra Energie als Reserve zu liefern, wenn sie in Stress oder Krisensituationen benötigt wird.

Eigentlich ist es banal, Fitness kann durch Übung erworben werden. Allerdings gibt es verschiedene Bereiche, die gezielt angesprochen werden sollten, um die Gesundheit des Menschen optimal zu unterstützen:

 

- regelmäßiges Training
- kardiovaskulärer Bereich
- kraft
- gesunde Ernährung

- mehr Gesundheit



 

 

Praxistipp Nr. 2:

 

Regelmäsige Bewegung / Training

Wie die Nahrungsaufnahme und die Atmung gehört auch die Bewegung zu den lebensnotwendigen Funktionen des menschlichen Körpers. Regelmäßige körperliche Aktivität hat auf alle Körpersysteme einen positiven Einfluss – nicht nur auf Herz und Muskeln, sondern auch auf weniger offensichtliche Bereiche des Körpers wie Knochen, Verdauungssystem und Gehirn.

Bewegung fördert die seelische Ausgeglichenheit, verhindert Gewichtszunahme und Fettleibigkeit und verringert das Risiko degenerativer Erkrankungen im Alter. Jede regelmäßige sportliche Betätigung fördert das Wohlbefinden im Alltag und erhält langfristig die Gesundheit.



 

Praxistipp Nr. 3:

 

Muskelaufbau

Gerade Männer sollten in ihrem Krafttraining drauf achten, dass die Muskeln aufgebaut werden.  Nicht nur das man etwas für Schönheit tut: Altern verursacht nämlich eine Abnahme der Muskelmasse von 2-3 Kilo in jedem Lebensjahrzehnt. Das Sprichwort “nutze oder verliere es” gilt ganz typisch für Muskeln. Aber glücklicherweise gibt es eine einfache Lösung. Den Verlust der Muskelmasse kann durch gezieltes Training entgegengewirkt werden.



 

Praxistipp Nr. 4:

 

Ernährung

Es kann nicht oft genug wiederholt werden, eine gezielte nährstoff- und ballaststoffreiche Ernährung ist essenziell für das Wohlbefinden des Menschen. Durch die häufige Sitztätigkeit ist es wichtig, dass die Darmfunktion ausreichend stimuliert wird. Im Alter kommt hinzu die Aufgabe, die richtigen Nährstoffe in ausreichender Menge zur Verfügung zu stellen. Gerade alte Menschen leiden oft unter einem Mangel an Vitamin und Mineralien. Fett, Kohlenhydrate und Proteinen sollte sorgfältig ausgewogen sein. In der heutigen Zeit werden viel zu viel Fett und Kohlenhydrate eingenommen, während Proteine eher in zu geringem Maßen genossen werden.

Daneben gibt es noch einige weitere wichtige Regeln für eine gesunde Ernährung:

  • viel Wasser trinken, insbesondere bei Belastung
  • regelmäßig üben und dabei die richtige Technik anwenden
  • Grenzen erkunden - aber sie nicht überschreiten
  • vor dem Training aufwärmen und die Muskeln sorgfältig dehnen



 

Praxistipp Nr. 5:

 

Kardiovaskuläres Training

Das gezielte Training von Herz und Kreislaufsystem ist sicherlich die wichtigste Aufgabe eines Fitnesstrainings. Dies ist keine Frage von Schönheit oder Stärke, sondern ein entscheidender Faktor in der Lebensdauer. Blutdruck, Zustand des Herzens und Cholesterinspiegel stehen alle in einem engen Zusammenhang mit der physischen Stärke des Körpers. Ein regelmäßiges Training wird in den meisten Fällen sehr schnell Verbesserungen in diesen Bereichen aufweisen.